Wissenswertes von A bis Z

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über den organisatorischen Ablauf bei Caros Storchennest, sowie alle wichtigen Informationen.

Anmeldung

Wenn Sie Ihr Kind bei uns anmelden möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Wir nehmen uns gerne Zeit und informieren Sie über alles Wissenswerte. Terminanfragen können Sie telefonisch oder über das Kontaktformular stellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bitte melden sie ihr Kind frühzeitig an, da nur eine begrenzte Anzahl von Betreuungsplätzen zur Verfügung stehen.

Telefon

+49 7736 924367

Was passiert im Krankheitsfall

Gerade in der Anfangszeit in der Kinderkrippe erkranken Kleinkinder häufig. Damit sie schnellstmöglich wieder gesund werden und andere Kinder nicht anstecken, müssen kranke Kinder zu Hause bleiben. Erst wenn sie einen Tag fieberfrei sind, dürfen sie wieder in die Kinderkrippe; bei ansteckenden Kinderkrankheiten ist zudem ein vom Arzt ausgestelltes Attest über die Ansteckungsfreiheit des Kindes vorzulegen.

Die Eingewöhnungsphase

 

Die Eingewöhnung ins Storchennest dauert ca. 4 Wochen.

v    In den ersten Tagen besucht das Kind gemeinsam mit der Mutter das Storchennest  für 1 – 2 Stunden

v     Die Mutter setzt sich während dieser Zeit in eine ruhige Ecke und ist einfach da. Wenn das Kind schon krabbeln oder laufen kann, erlaubt sie ihm, zu gehen und zu kommen, wie es will. Das Kind soll die Möglichkeit haben die neue Umgebung in seinem eigenen Tempo zu erkunden

v     Das Kind wird in den ersten drei Tagen von der Mutter gewickelt und gefüttert. Erst ab dem vierten Tag übernehmen die Erzieherinnen diese Aufgaben

v     Ab dem vierten Tag kann sich die Mutter von ihrem Kind verabschieden und kurz den Raum verlassen. Die Mutter verlässt den Raum auch wenn das Kind weint. Können die Erzieherinnen das Kind nicht innerhalb von wenigen Minuten beruhigen, bitten sie die Mutter wieder herein

v     Geht das Kind eher gelassen mit der Trennung um, kann es am nächsten Tag bereits ca. 1 Stunde allein im Storchennest bleiben. Die Mutter muss allerdings jederzeit erreichbar sein

v     Die Stundenzahl wird schrittweise erhöht, bis die vorgesehene Betreuungszeit erreicht ist

v     In der letzten Woche der Eingewöhnungszeit bleibt das Kind wenn vereinbart zum Mittagessen und Mittagsschlaf im Storchennest

v     In den ersten Wochen sollte die Bezugsperson weiterhin jederzeit erreichbar sein und die Möglichkeit haben, das Kind abzuholen, wenn es durch unvorhergesehene Situationen überfordert ist

Wichtig:

v     Zwischen den einzelnen Tagen der Eingewöhnung sollte maximal ein Tag liegen (ideal: Montag-Mittwoch-Freitag)

v     Gehen sie aus dem Raum auch wenn ihr Kind weint

v     Verabschieden sie sich immer von ihrem Kind

v     Bleiben sie, auch wenn ihr Kind sich gut eingelebt hat, immer einige Minuten da, bis ihr Kind ins Spiel findet

v     Die Eingewöhnungsphase ist für die Erzieherinnen der ideale Rahmen alle Personen kennen zu lernen, die berechtigt sind, das Kind aus dem Storchennest abzuholen.

 

 

 

Betreuungsgebühren

Die Betreuungsgebühren werden am Ende des Monats per Lastschrift abgebucht.

 

Mittagsschlaf

Die Kinder können im Storchennest ihren Mittagsschlaf halten.

Sie werden dabei von einer Erzieherin begleitet. Jedes Kind hat sein eigenes Bett. Die Bettwäsche wird von uns gestellt und zweiwöchentlich gewaschen. Benötigt ihr Kind einen Schlafsack, sollte dieser von zu Hause mitgebracht werden.

Essen und Trinken

Wir legen großen Wert auf gemeinsame Mahlzeiten mit den Kindern.

Es gibt ein gemeinsames Frühstück, Mittagessen und nachmittags eine kleine Zwischenmahlzeit. Dabei unterstützen wir die Kinder individuell, fördern die Selbständigkeit und die Kommunikation.

Wir bieten den Kindern außerdem täglich frisches Obst und Gemüse in Bio-Qualität an. Zum Trinken stehen den Kindern Wasser, Tee und Saftschorle zur Verfügung.